Schön ruhig und stylisch

Parketthölzer für jeden Einrichtungstrend

Nostalgie und Handarbeit spiegeln die Sehnsüchte der Menschen nach Ruhe wider – oft verbunden mit Natur und damit Holz als Bodenbelag. Das eigene Zuhause wird als gemütlicher, sozialer Lebensmittelpunkt in den Zeiten der schnelllebigen Hektik des Alltags immer mehr zum Rückzugsort. Für Ausgleich sorgt da auch der entsprechende Bodenbelag – nach wie vor ist Parkett einer der Trendsetter wenn es gilt, das Eigenheim angenehm zu gestalten.

Dabei sind warme Erdtöne, kreative Verlegemuster und individuelle Oberflächen beliebt, gerade im Vintage-Stil mit seiner an alte Zeiten erinnernden Behaglichkeit. Böden im Used-Look treffen da exakt den Zeitgeist: Je älter die Dielen aussehen, desto angesagter sind sie. Abgenutzte Möbel und antik wirkende Einrichtungselemente paaren sich vorzüglich mit hellen oder mittleren Holztönen. Hier eignet sich neben dem Parkett-Klassiker Eiche auch Kirsche oder Lärche. Die warmen Erdtöne bieten einen guten Kontrast zur modern gestalteten Inneneinrichtung und sorgen für eine harmonische Wohnatmosphäre. Hat das Parkett dann noch kleinere Unebenheiten oder Astlöcher, passt es perfekt in den „gebrauchten“ Look des Wohnraums.

Immer angesagt ist auch skandinavisches Flair, das gekonnt Stil und Natur, speziell natürlich Holz, vereint. Die Töne sind traditionell eher hell – auch der Dielenboden. Farblich in weiß und grau gehalten versprüht er echtes nordisches Ambiente und lässt dunkle Räume luftig und geräumig wirken. Hierfür werden die beliebten Nadelhölzer wie Lärche, Fichte und Kiefer, aber auch helle Holzarten wie Ahorn, Esche und Eiche verarbeitet. Mit einem weißlichen Öl wird das Holz dann zusätzlich aufgehellt. So bleibt die helle Farbe von frischgeschliffenen Hölzern länger erhalten. Dunkle Holzarten sind dagegen erste Wahl für Wohnräume im Industrial Design, die etwas Gemütlichkeit verlangen. Hier eignet sich ein dunkler Parkettboden wie Räuchereiche, Nussbaum oder Olive ideal als Kontrast für den eher kalten und rauen Industrial-Ton mit Stahl, Stein und Beton.

Wer seinen Boden ein ganzes Leben lang genießen will, entscheidet sich am besten für das vollflächige Kleben des Parketts als hochwertigste Lösung. Für wohngesundes und nachhaltiges Wohnen empfiehlt es sich, beim Klebstoff auf das EMICODE-Siegel zu achten. Es zeichnet emissionsarme Produkte aus. Wird das Parkett dagegen schwimmend verlegt, also nicht fest am Boden fixiert, geraten die Elemente bei Belastung in Bewegung. Eine Abnutzung an den Kanten und hoher Raumschall sind die Folgen. Wer Parkett vom Profi auf den sorgfältig vorbereiteten Untergrund kleben lässt, vermeidet wiederum solche Probleme. Zeigen sich nach mehreren Jahren Gebrauchsspuren, lässt es sich mehrmals abschleifen und seine Oberfläche behandeln. Danach sieht es wieder fast wie neu aus.

http://initiative-pik.com