Glänzende Effekte, Used Look und Geometrie bei Teppichen

Metallische Garne in feinen gezackten Mustern oder großflächigen Strukturen schimmern bevorzugt auf elastischen und textilen Bodenbelägen (Hellsten Flooring, „Tuuli Salsa Metallic“, Tapibel, erweiterte „Metal-X-Urban“ Kollektion).

Daneben finden sich dezent glänzende Exponate in hochwertiger Optik auch bei edlen handgefertigten Teppichen wie beispielsweise „Ghom Copper“ von Hossein Rezvani, „Reflections“ von Art Resources oder „Argent“ von Choudhary Exports.

Neue Wollteppich-Kollektionen von Creative Matters wie beispielsweise „Veil“ sah man auf der DOMOTEX in silbrigen Grautönen. Die edle Trendfarbe Grau war an vielen Messeständen präsent. „Super Smooth on Red Denim“ von Rug Star zog die Blicke in besonderem Maße auf sich durch eine getuftete Viskose-Oberfläche, wobei der rote Baumwollstoff der Teppichbasis an einer freien Stelle zum Vorschein kommt. „Dazzie“ von Saraswatii Global ist ein Meisterstück der Knüpfkunst mit einer feinen, unregelmäßig dreidimensionalen Oberflächenstruktur aus Seide, besonders ausdrucksvoll in „Dark Grey“. Neben diesen Beispielen prachtvoller Gestaltung ist der nicht minder exklusive Used Look bei textilen Fußbodenbelägen, Webteppichen und handgeknüpften Teppichen weiterhin gefragt (De Poortere, Stefany Home & Living, Hossein Rezvani).

Handgefertigte Teppiche aus Wolle oder Seide und hochwertige Webteppiche mit farbigen geometrischen oder grafischen Mustern sowie starken Schwarz-Weiß-Kontrasten zählen ebenso zu den favorisierten Produkten (Claire Gaudion, Osta Carpets, Jaipur Rugs, Hanse Home Collection, Zollanvari). Flair Flooring zeigte das Ergebnis seiner Kooperation mit dem Londoner Victoria & Albert Museum. Das markante Zick-Zack Design von „Salon“ aus der V&A-Collection ist ein vergrößertes Detail eines Art Déco-Teppichs aus der Sammlung des Londoner Museums.

Prado Rugs, Hersteller und Exporteur von maschinell hergestellten Teppichen aus Ägypten, überraschte die Besucher mit hochwertigen Wollteppichen, die den patentierten Gestaltungsprinzipien der „BioGeometry“ folgen. Demnach sollen geometrische Muster mit speziellen Kreisen, Winkeln sowie wellenförmigen Mustern harmonisierende und heilsame Effekte hervorrufen, indem sie – je nach Motiv – vorrangig positive Energien im Raum und im Körper aktivieren.

Bei den Anwendungs- und Verlegetechniken gehörten arbeitserleichternde und intelligente Produkte zu den Highlights.

„Uzin NC 111 BiColor“ ist eine Gipsspachtelmasse zur Herstellung glatter Untergründe von Uzin Utz, die ihre Belegreife durch einen Farbwechsel von hellgrün zu lachsfarben kommuniziert. SELIT Dämmtechnik zeigte seine Neuheit „Selit Style“, laserbedruckte Leisten, die mit einem innovativen Druckverfahren gestalterisch auf den Boden abgestimmt werden können.

Das System Ô MUR des gleichnamigen französischen Herstellers ermöglicht eine einheitliche Gestaltung von Wand und Boden. Mit dem Wandmontagesystem lassen sich Parkettböden mit Klickverbindung horizontal wie vertikal an Wänden anbringen. Stäubli, Entwickler von Mechantronik-Lösungen für Webmaschinen, stellte eine breite Auswahl an Teppichmustern im Used Look mit realistisch wirkenden Abnutzungsspuren vor, die auf Teppich-Webmaschinen der ALPHA 500-Serie gewebt wurden. www.domotex.de