Vios RX40 Recyclingsteine von KANN

Die nachhaltige Lösung für Pflasterflächen

Das Thema Nachhaltigkeit nimmt auch bei Baustoffen einen steigenden Stellenwert ein. Immer häufiger fragen sowohl private Bauherren als auch öffentliche Auftraggeber nach dem „ökologischen Fußabdruck“ von eingesetzten Materialien. Die KANN Baustoffwerke gehen hier mit gutem Beispiel voran: Der Betonwaren-Spezialist aus Bendorf bietet jetzt mit dem Vios RX40 einen Recyclingstein an, der zu mindestens 40 % aus wiederverwendetem Beton besteht.

Vios RX40 ist erhältlich im Format 40 x 20 cm und wird in den beiden Farben grau und anthrazit mit feingestrahlter Oberfläche angeboten. Bei seiner Herstellung kommt recycelter Betonbruch zum Einsatz. Zerkleinert und zu unterschiedlichen Körnungsgrößen zermahlen wird dieser zusammen mit Bindemitteln und anderen Zuschlägen zu neuen Betonsteinen verarbeitet. Die Qualität des nachhaltig gefertigten Betonpflasters entspricht dem gewohnt hohen Standard der KANN-Produkte.
Für die Vorsatzschicht kommen die gleichen Materialien zum Einsatz, wie bei „klassischen“ Pflastersteinen. Beim Vios RX40 sind dies z.B. hochwertige Edelsplitte, die je nach Lichteinfall sanft glitzern. Das Ergebnis ist ein umweltfreundlicher Stein, der sich technisch und optisch nicht von herkömmlichen Produkten unterscheidet, jedoch in hohem Maß die natürlichen Ressourcen und damit die Umwelt schont.

Der Vios RX40 von KANN vereint Nachhaltigkeit und klassisch elegantes Design. Hier in der Farbe anthrazit.

Der umweltfreundliche Stein unterscheidet sich weder technisch noch optisch von herkömmlich gefertigtem Betonsteinpflaster. Das Bild zeigt die Ausführung in der Farbe grau.

Foto: KANN Baustoffwerke GmbH

Die KANN Gruppe zählt zu den führenden Herstellern von Betonprodukten in Deutschland. Ihre Angebotspalette erstreckt sich von Rohstoffen über Transportbeton, Logistikdienstleistungen und die Produktion von Fertigteilen für den Industrie- und Gewerbebau bis hin zu Produkten für den Straßen-, Garten- und Landschaftsbau. Bundesweit betreibt die KANN Gruppe mit ihren Tochtergesellschaften heute mehr als 60 Produktionsstandorte, an denen 1.200 Mitarbeiter beschäftigt sind.